Immobilienobjekte aller Größenordnungen
Einzigartige Projekte und Räume erleben
Mehr entdecken

Qualität und Passion sind bei uns Familientradition

Nähe, Kontinuität und Identifikation mit den Projekten: Ziele, die wir von BAUPLAN NORD seit der Gründung im Jahr 1994 verfolgen. Und das mit Konsequenz. In das Projekt im Flensburger Stadtteil Sonwik sind wir gleich selbst eingezogen. Weil wir überzeugt sind von der Qualität unserer Projekte. Und von ihren positiven Effekten auf die Mieter und Käufer.

Seit dieser Zeit agieren wir inhabergeführt, unabhängig, schnell und flexibel – dabei immer mit dem Blick auf die Anforderungen unserer Kunden und Partner. So haben wir uns zu einem breit aufgestellten Unternehmen entwickelt, das nicht nur bundesweit projektiert und realisiert, sondern auch internationale Kompetenz beweist: 12 Jahre unterhielt BAUPLAN NORD eine Dependance in Lettland, 2017 wurde die Beteiligung an das lokale Management abgegeben.

Heute setzen wir Immobilienprojekte aller Größenordnungen um: von anspruchsvollen Büro- und Wohnhäusern und Seniorenresidenzen bis zu Einkaufszentren, Großkinoprojekten sowie Kliniken.

Flensburg. Bauplan Nord Büro Hauptsitz

Flensburg. Bauplan Nord Büro Hauptsitz

Klassische Eleganz, hohe Qualität

Unsere
Projekte

Warburgstraße

Das Neubauprojekt Warburgstraße 35 bleibt dem alten Hamburg treu und erhält die schönsten Merkmale des Gründerzeitstils. Die klassische Fassade Richtung Alster und ein großer Teil der Innenraumgestaltung gehen auf in einem innovativen Architekturkonzept: Tradition und Moderne als Einheit verbunden.

ANMOOT

Das „Anmoot“ in der Magdalenenstraße 38 steht für das extravagante Lebensgefühl von Pöseldorf im vornehmen Hamburg-Rotherbaum – ein dörfliches Idyll mit großstädtischem Flair. In einem der begehrtesten Stadtteile Hamburgs kreiert die moderne Villa mit seiner qualitativ hochwertigen Ausstattung eine Renaissance von zeitloser wie detailverliebter Schönheit, welche alle Vorzuge Pöseldorfs in sich vereint.

Stadtspeicher

Einem historischen Wahrzeichen im Flensburger Hafen, dem Getreidespeicher aus dem Jahr 1923, wird neues Leben eingehaucht. Bauplan Nord vereint mit der neuen Nutzung des teilweise denkmalgeschützten Bauwerks für gewerbliche Zwecke gekonnt die Tradition mit modernen Arbeitswelten. Die unmittelbare Wasserlage am Ostufer mit den einmaligen Sichtachsen auf Stadt und Hafen verleihen dem Projekt den Nimbus des Außergewöhnlichen.